A good Hock keeps off the doc

20180615_181407

Wenn das Sprichwort bei den britischen Royals noch Gültigkeit hat, brauchen sie sich um ihre Gesundheit keine Sorgen zu machen: Die Rieslingsreben am Königin-Victoriaberg auf dem Hochheimer Territorium haben gut angesetzt.

Um das Königin-Victoria-Denkmal herum wächst die nächste Ernte heran. Und es sieht gut aus, dass die königliche Familie wiederum einen guten Tropfen in ihre Keller und Kehlen bekommt.

Das Denkmal, das zu Ehren der damaligen Queen 1854 vom damaligen Eigentümer des Wingerts enthüllt wurde, befindet sich zwischen Flörsheim und Hochheim oberhalb der Bahnstrecke und ist von dem Weg nördlich der Bahnstrecke zu sehen.

20180615_181949-001

Eine Tafel am Weg beschreibt die Geschichte:

20180615_181900-001

20180615_181900-002

20180615_181908-001

Wie der 2018er Hochheimer Königin Victoriaberg Riesling ausfällt, liegt in den Händen der Fachleute des Weinguts Flick in Wicker.

Ein guter Rat steht denn auch nicht im Widerspruch zu dem Sprichwort aus der victorianischen Zeit und ist der derzeitigen Queen und ihrer Family ebenso zu empfehlen:

Save Water. Drink Riesling

20180615_181918

Advertisements

Nachtrag zum Post „Der eingesponnene Apfelbaum“

Die Apfel-Gespinstmotte hat nun als „Apfelbaumgespinstmotte“ einen Platz in der lokalen Presse erobert.

Scan0013

Das nachstehende Foto zeigt, weshalb zum jetzigen Zeitpunkt keine Bekämpfung mehr möglich ist. Die fressenden Raupen sind verschwunden, der Baum ist wieder voll ergrünt. Blühen wird er in diesem Jahr nicht mehr. Früchte tragen demnach auch nicht. Das Foto ist genau vier Wochen nach dem Tag aufgenommen worden, an dem ich den eingesponnenen Baum fotografiert habe.

20180613_162253

13.06.2018

IMG-20180517-WA0000

16.05.2018

Zum Post vom 17.05.2018: hier

Das zarte Blau des Wiesen-Storchschnabels

20180613_120511-002

Auf den Wiesen der Umgebung blüht es blau. Ein überwiegender Teil des Blaus ist den Blüten des Wiesen-Storchschnabel (Geranium pratense) zuzuordnen.

Mir gefällt auch die Form des Krauts.

20180613_120506-001

Scan0012.2Der „Namensgeber“ der Pflanze, ist die Frucht, die die Form eines Storchschnabels hat.

13. Juni 2018,  Mainhausen-Zellhausen, am Flugplatz (Hessen)