Von der Eroberung – und Verlust – des Raums

Vor vier Jahren wurde die Obstplantage niedergemacht, der Grund als Baugebiet ausgewiesen. Drei Jahre hatten Wildkräuter & Co Zeit, sich das Terrain zurückzuerobern. Im vierten Jahr ist eine große Artenvielfalt nachzuweisen, zur Zeit überwiegt sichtbar der Klatschmohn (Paper rhoeas).

20200525_112324

Ein fünftes Jahr wird es für diesen „Wildwuchs“ nicht geben. Dann wird er Häusern, Straßen und Wegen, Parkflächen, gepflegtem Rasen und Gartengewächsen gewichen sein.

Es wird gebaut. Da ist bald kein Platz mehr für „Unkraut“.

20200525_111935

Übrigens, wer hier noch ein freistehendes Einfamilienhäuschen kaufen möchte, hat nur noch geringe Chancen. Obwohl: Kaufpreis ab 800.000 €, kann auch siebenstellig werden. Reihenhäuser etwas günstiger, ab 580.000€. Wo? Wiesbaden-Nordenstadt, ein Vorort im Osten der Stadt.

Ein Gedanke zu “Von der Eroberung – und Verlust – des Raums

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s